Samichlaus

Liebe Grüsse vom Samichlaus

Am 6. Dezember gegen Abend, als die Sonne langsam verblasste und sich ein feiner Nebel übers Land legte flackerten auf dem Weg übers Feld bis in den Wald hinein die ersten Fackeln und Kerzen. Genau in dem Moment hörten wir schwere Schritte und leichtes Hufgetrappel…..

Das ist nicht der Anfang einer schönen Samichlausgeschichte, diesen stimmungsvollen Moment durften wir letzten Sonntag erleben, als wir am Waldrand beim Schützenhaus Grafenried auf den Samichlaus mit seinem Schmutzli warteten. Sie sind gekommen, zusammen mit ihrem hübschen Esel Alfons. Die über 60 Kinder, die den Samichlaus im Wald besuchten konnten dem schön beleuchteten Strässchen zum Schützenhaus folgen und auf dem Weg an 6 Posten die Geschichte vom Esel Joshi hören, für den der grösste Wunsch in Erfüllung ging, nämlich dem Samichlaus zu helfen. Nach einem heissen Glühmost und ein paar Nüssli zur Einstimmung gings weiter dem Kerzliweg nach zum Chlaus. 

Die Kinder durften einzeln zum Samichlaus und Schmutzli und ihnen die mitgebrachte Zeichnung überreichen, ein Versli aufsagen oder sogar ein Lied vorsingen. Der Samichlaus hatte dafür für jedes Kind ein Säckli parat. Der Esel Alfons freute sich sehr über die Streicheleinheiten und die Leckerli und begleitete die Kinder manchmal ein Stück auf dem Weg.

Als alle Kinder auf dem Heimweg waren verabschiedeten wir uns vom Samichlaus und begleiteten die drei noch ein Stück in den Wald hinein. Dabei hat uns der Samichlaus gebeten euch etwas auszurichten: Der Samichlaus und der Schmutzli danken allen Kindern ganz, ganz herzlich für die schönen Versli und Lieder und ganz besonders für die wunderschönen Zeichnungen, das selbstgemachte Büechli und die feinen Guetsli. So viele Kunstwerke hat er wahrlich noch nie in einem Dorf bekommen. Samichlaus und Schmutzli haben sich sehr gefreut und werden sie in ihrem Häuschen aufhängen. Sie freuen sich schon für nächstes Jahr auf euch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0